Drucken

#02 Flug von Singapur nach Perth

#02 Flug von Singapur nach Perth

00-00-IMG_0520_Large_Mittel

Man hat uns zwar sechs Stunden unseres Lebens geklaut, aber im Dezember bekommen wir sie ja wieder geschenkt. Wir haben Glück, unser Flug kommt in Singapur am benachbarten Flugsteig zum Anschlussflug nach Perth an, unsere Sitznachbarin hatte uns schon darauf vorbereitet, dass es von Terminal eins nach Terminal drei knapp 45 Minuten dauern kann.

Um uns die Beine zu vertreten, trotten wir durch den Flughafen. Kostenlose Internetnutzung für 15 Minuten macht uns glücklich, und dann finden wir den Butterfly Garden. Über zwei Stockwerke tummeln sich dort viele Schmetterlingsarten, die es nur in Singapur und Malaysia gibt. Sie lassen sich von Ananashälften anlocken und von unserer Kamera glücklicherweise nicht stören. Die Schmetterlinge sind handtellergroß und schön gemustert, die Blumen duften und bei 35 Grad und gefühlter 100% Luftfeuchtigkeit kommen nicht nur wir, sondern auch unsere Kameras ins Schwitzen.

Vier Stunden 40, so kündigt der Kapitän an, dauert der Flug nach Perth. Ist ja ein Klacks! Wir haben uns abgewöhnt auf die Uhr zu schauen und fliegen daher ohne jegliches Zeitgefühl auf einen anderen Kontinent. Ankunft dort: 23:30 Uhr Ortszeit.

Wir stehen in einer langen Schlange zur Einreise, hoffen, unser Einreiseformular im Flugzeug richtig ausgefüllt zu haben („Deine drei Komma fünf Monate sehen aus wie 35 Monate, so lange haben wir kein Visum, das gibt Ärger!“) und begegnen zwei ausgesprochen netten Einreiseformular- und Reisepasscheckerinnnen, die uns nach nur einer Minute ins Land lassen. Wir scheinen einen vertrauenserweckenden Eindruck gemacht zu haben. Zum Glück haben wir alle Essensvorräte aufgegessen, denn alle, die das nicht getan und auch noch auf dem Formular bei der Frage „Haben Sie Essen im Gepäck?“ ihr Kreuzchen bei „Nein“ gemacht haben, bekommen spätestens jetzt Ärger. Der Koffer wird bei der Einreise durchleuchtet und es bleibt eben nichts verborgen.

Da so spät keine Busse mehr fahren, nehmen wir uns ein Taxi und rollen Richtung Perth City. Es ist Freitagabend und aus den umliegenden Pubs hören wir gut gelaunte, feiernde Menschen. Schade, dass wir so müde sind. Wir fallen um 2 Uhr nachts ins Bett.